· 

2:2 beim SC Roland

Ein 2:2 bei Roland Beckum, einer mit früheren Ober- und sogar Regionalligaspielern gespickten Truppe, ist eigentlich ein gutes Ergebnis. „Wir hätten die Partie aufgrund einer starken Schlussphase aber durchaus auch gewinnen können“, ordnete Andreas Brandwein, der Trainer des VfL Theesen, den Auftritt seiner Mannschaft in der Zementstadt ein.

 

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich die Kontrahenten weitestgehend. Das Führungstor der Gastgeber kam dann auch eher zufällig zustande, als ein abgefälschter Schuss irgendwie bei Semih Daglar landete, der freistehend aus fünf Metern einschob (10.). Der selbe Spieler stellte den Spielstand nach dem bis dahin schönsten Beckumer Angriff in der 50. Minute sogar auf 2:0.

 

„Dieser Gegentreffer tat natürlich weh, wir haben aber weiter an uns geglaubt und waren fortan die klar spielbestimmende Mannschaft“, sprach Brandwein von einem sehr guten Auftritt seines Teams, das Beckum nun mit spielerischen Mitteln in der eigenen Hälfte einschnürte. Und die Theesener schlugen auch Kapital aus den Chancen, die sich nun zwangsläufig ergaben. Zunächst war Alessio Giorgio nach einem Eckball mit dem Kopf zur Stelle und markierte den Anschlusstreffer (64.). Gut zehn Minuten später glänzte der VfL-Kapitän als Vorbereiter, als er eine Hereingabe von Batuhan Dogan gekonnt auf Kai-Niklas Janz weiterleitete, der aus acht Metern den Ausgleich besorgte. „Kurz darauf kommt Dogan bei einem tollen Angriff um ein My zu spät, dann bekommt Yatma Wade einen Treffer wegen einer strittigen Abseitsstellung weggepfiffen, und schließlich köpft Wilco Bruns in der 88. Minute einen Ball ans Lattenkreuz“, schilderte Brandwein eine aufregende Schlussphase, in der die Theesener Bank gleich mehrfach den Torschrei auf den Lippen hatte. 

 

„Insgesamt war das Unentschieden dann doch das richtige Ergebnis“, fand Andreas Brandwein und fuhr durchaus zufrieden nach Hause.

 

Schiedsrichter: Jan Lohmann (Borghorst ) - Zuschauer: 180 

Tore: 1:0 Semih Daglar (10.), 2:0 Semih Daglar (50.), 2:1 Alessio Giorgio (64.), 2:2 Kai-Niklas Janz (75.)

 

Artikel: FuPa