· 

VfL Theesen kassiert späten Ausgleich in Vreden

Der VfL Theesen kehrt mit einem Punktgewinn von der holländischen Grenze zurück. Bei der SpVgg. Vreden reichte es am Ende nur zu einem 1:1. „In der ersten Halbzeit war es ein Spiel mit verhältnismäßig wenigen Torchancen“, berichtete VfL-Chef Heinz-Werner Stork, der in der 20. Spielminute fast das erste Mal hätten jubeln können. Der wuselige Yatma Wade hatte eine freche Idee: Er wollte einen Eckstoß direkt verwandeln und das wäre ihm auch fast gelungen. In höchster Not musste Vredens Keeper Sören Stauder das Spielgerät noch über den Querbalken lenken.

 

„Insgesamt war es in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, wenn man die Räume bis zum Sechzehner betrachtet“, so Stork. Kurz vor der Pause dann schlug der VfL-Express zu. Wer war es? Natürlich: Yatma Wade. Er ließ zwei Grenzholländer stehen und schob cool zur Führung in der Ferne ein (44.). Eine bis dahin verdiente Führung der Theesener.

Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt ein wenig. „Wir haben es dann nicht mehr geschafft, unsere Vorgaben umzusetzen“, stellte Stork fest. Dennoch schaffte es der VfL, die Führung stets zu behaupten. Sie verpassten es jedoch, nachzulegen. Und so kam es, wie es kommen musste. In der dritten Minute der Nachspielzeit zappelte der Ball plötzlich im Netz. Vorangegangen waren, so Stork, einige unklare VfL-Bälle. Für den neutralen Zuschauer sei es aber ein ordentliches Spiel gewesen.

Die Enttäuschung war Heinz-Werner Stork anzuhören. „Für mich war das eins unserer schlechtesten Spiele diese Saison.“ Aber alles Negative hat ja auch etwas positives. „Unsere Serie ohne Niederlage wächst an, das ist ein toller Erfolg. Über eine solche Leistung, 13 Spiele in Folge ungeschlagen zu sein, freue ich mich sehr“, fand Stork seine gute Laune schnell wieder. Und er hatte noch eine weitere, für den VfL positive Statistik auf dem Schirm: „Wir haben noch nie einen Punkt in Vreden geholt, insofern ist es ja durchaus ein Erfolg.“

 

Zuschauer: 150 

Tore: 0:1 Yatma Wade (44.), 1:1 Niklas Hilgemann (90.+3)

Artikel: FuPa

Foto: Zobe